BG Hagen – ASC 09 Dortmund 55:50

BG Hagen – ASC 09 Dortmund 55:50 (09:14/24:10/05:12/17:14)

Verdienter Sieg als Grundlage zum Start in die Weihnachtsfeier

Die Vorbereitung auf das Topspiel der Damen-Oberliga verlief nicht optimal. Während die Damen eine indiskutable Leistung am Dienstag im WBV-Pokalspiel gegen Recklinghausen ablieferten, kam das Freitagstraining aufgrund mangelnder Teilnahme erst gar nicht zustande. Trotzdem wollten alle den Sieg und das machte sich besonders in der basketballerischen Umsetzung auf dem Feld bemerkbar. Zwar hatten die Gastgeber im Anfangsviertel große Probleme mit dem ungewohnten Größenvorteil der Gäste aus Dortmund, aber trotzdem konnte man immer wieder Punkte durch gutes Zusammenspiel erkämpfen. Allerdings ging das Viertel mit 09:14 an die Gäste, die wie erwartet ihre Routine ausspielten. Die ersten 7 Minuten im zweiten Viertel verliefen ähnlich eng. Nun aber besannen sich die Damen auf ihre Stärken. Nach einem Dreier, der den Rückstand auf 2 Pkt. schmelzen ließ (19:21) überrollten die Damen der BG nun ihre Gegner mit einer sehr guten Zonenverteidigung und etlichen Fastbreaks. In den letzten 3 Min. des zweiten Viertels setzten sich die Gastgeberinnen auf über 10 Pkt. ab. Am Ende der ersten Halbzeit stand es 33:24.

Das dritte Viertel war dann eine reine Defenseschlacht. Weiterhin sehr gute Zonenverteidigung auf Seiten der BG und eine ebenso gute Frau-Frau-Verteidigung der Gäste sorgte dafür, dass beide Mannschaften nicht offensiv glänzen konnten. Auf beiden Seiten wurden aber offensive Fehler immer wieder durch gute Defense ausgeglichen. Dass die BG Hagen nur 5 Pkt. in diesem dritten Spielabschnitt erzielte, fiel nicht weiter ins Gewicht, weil auch die Gäste nur 12 Zähler erspielten. Mit einem Spielstand von 38:36 ging es in die letzten 10 Spielminuten. Beide Teams schenkten sich nun nichts mehr. Aber egal was der ASC versuchte, es brachte nicht die Wende. Die ganze Zeit führten die Damen der BG immer mit 3-5 Pkt. und sahen in der 38. Minute nach einem Dreier schon aus wie der sichere Sieger (52:44). Aber der letztjährige Oberligameister versuchte noch einmal alles und konnte das Spiel erneut enger gestalten. Am Ende behielten die Damen der BG die Oberhand und spielten die letzten Angriffe routiniert aus. Der verdiente Sieg war dann auch zugleich der Startschuss in eine schöne, lange Weihnachtsfeier.

“Am meisten hat mich heute die mannschaftliche Geschlossenheit überrascht mit der meine Mannschaft nach einer durchwachsenen Trainingswoche das ganze Spiel über agierte. GuteStimmung auf der Bank und Einsatz und Wille auf dem Feld waren heute der Schlüssel zum Erfolg” so ein äußerst zufriedener Coach.

Pkt. BG Hagen: Mareen Thimm (11 / 1 Dreier), Malena Hauck (9), Cassandra Krüger und Anna-Lisa Asmus (je 7), Jasmin Jendreyschak (6), Alexandra Löpke (5 / 1 Dreier), Sabrina Wisniewski (4 / 1 Dreier), Kathrin Schrage, Heike Storkmann und Samira Witt (je 2), Alexandra Haller (n.E.).

Pkt. ASC: Böcker (2), Lauszat (4/2:2), Mrohs-Czerkawski (14/4:4), Mertens (1/2:1), Paschedag (11/3:3), Pier (7/2:1), Vogt (7/2:1), Ciprina (1/2:1), Irmler.

zum Bericht des ASC

BG Damen 1
BG Damen 1

Schreibe einen Kommentar