Arg dezimiertes Team zeigt herausragende Leistung in Rhöndorf

🏀‼️🏀 +++ Dragons Rhöndorf vs. BG Hagen 104:96 (24:32/31:18/24:23/25:23) – 🔥 Marcus Ligons 🔥 🏀‼️🏀+++

Acht Spieler (es fehlten: Nedzinskas, Zdravevski, Zahner-Gothen und Wegmann) konnten die Reise zum
Aufstiegsfavorien nach Rhöndorf antreten. Darunter auch der 17-Jährige Michael Krichevski aus dem Oberliga-Team, doch auch ihn plagte eine Fussverletzung und somit reichte es für ihn nur für einen Kurzeinsatz.
Das “restliche” BG-Team aber machte eine Wahnsinns-Partie und legte von Beginn an wie die Feuerwehr und führte direkt mit 0:7. Zonen-Verteidigung bereitete Rhöndorf zunächst Kopfschmerzen. Marcus Ligons und Yannick Opitz führten die BG zu einer 32:24-Führung nach den ersten 10 Minuten. Langsam aber sicher fanden die Dragons Mittel gegen die Zone und trafen vor allem durch Sharda ihre Würfe.
Doch das Team von Coach Kosta Filippou hatte immer wieder die passende Antwort. Sören Fritze war jetzt auf dem Weg zum Korb nicht zu stoppen und erst gegen Ende des zweiten Viertels kam der Faktor Kraft ins Spiel. Erstmalig leistete sich die BG nun Ballverluste, welche die Gastgeber unmittelbar in Punkte verwandeltendie, 55:50 für die Dragons. Wer nun davon ausging, dass die BG-Jungs nichts mehr im Tank haben sollten, durfte sich die Augen reiben. Auch im dritten Viertel blieb die BG auf Tuchfühlung und lief sogar Fastbreaks, was nach dem Spiel auch Dragons Coach Yassin Idbihi zu würdigen wusste: „Was Hagen heute geleistet hat war beeindruckend“.

Mit einem 6 Punkte Rückstand ging es ins letzte Viertel (79:73). Nun merkte man tatsächlich, dass der Akku der BG-Jungs nicht mehr viel Saft hatte. Trotzdem legte man nochmal alles rein was ging als beim 94:89 Curtis Hollis mit einem Dreier über Alex Kortenbreer den Deckel drauf machen sollte.

Eine Niederlage, die sich wohl eher nicht daran anfühlt, sondern gezeigt hat, dass die BG wieder einen starken Teamspirit entwickelt. Bleibt zu hoffen, dass sich bald die Personal-Situation bessert. Nach dem Spiel gab es eine Pressekonferenz und wir zitieren aus dem Bericht der Rhöndorfer. Hier auch der Link zum ganzen Bericht der Gastgeber: https://www.dragons.de/marek-mboya-kotieno-fuehrt-dragons-zum-vierten-sieg-in-serie/?fbclid=IwAR3uY6L_7fw1xDf6B6Mw69DQX4jz0rJnZ3X26ZOdSRHx5PmFCSN_b7iIl48

Kosta Filippou (Headcoach BG Hagen): „Zunächst natürlich der verdiente Glückwunsch an die Dragons zum heutigen Sieg. Am Ende waren wir nicht in der Lage die Energie von Rhöndorf über 40 Minuten mitzugehen. Aber ich muss vor meiner Mannschaft den Hut ziehen, die mit knapper Rotation hier eine sehr gute Leistung aufs Parkett gebracht hat. Wir wollen auch weiter die Playoffs anpeilen, aber sollte unsere Personal-Situation weiter angespannt bleiben, werden wir unsere Ziele auch gegebenenfalls korrigieren.“

Yassin Idbihi (Interims-Headcoach Dragons Rhöndorf): „Den Sieg nehmen wir gerne mit, aber natürlich müssen wir erneut über unsere Defense reden. 96 Punkte sind einfach zu viel und in der kommenden Woche werden wir wohl nochmals die Intensität im Defense-Training anziehen müssen. Marek Mboya Kotieno hat heute ein sehr gutes Spiel gezeigt und seine gute Entwicklung in den vergangenen Wochen bestätigt.“

Punkteverteilung:
Hagen: Ligons (34/1-3er), Opitz (24/4), Giese (11/1), Gieseck (2), Kortenbreer (6), Schlink (0), Krichevski (0), Fritze (19/1)

Rhöndorf: Hollis (23/1-3er, 13 Rebounds), Martin (7/1), Falkenstein, J. (6/2), Otshumbe (0), Falkenstein, D. (0), Binapfl (13), Besedic (6), Sharda (14/4, 7 Assists), Kotieno (25), Gruber (DNP), Lukosius (3/1), Garido Foz (7/1)