Nach großem Kampf, mit toller Kulisse im Spitzenspiel 91:101 gegen Salzkotten gewonnen.

Bericht aus Salzkotten zum Spiel von Hans-Jürgen Altrogge

Es hieß schon mal, wer in Salzkotten gewinnt ist auch würdig Meister zu werden. Iserlohn, Schalke und Münster ist dieses “Kunststück” nicht gelungen. Tabellenführer BG DEK/Fichte Hagen entführte am vorgezogenen Freitag nach einem großartigen, zweitligawürdigen Basketballspiel mit 101:91 (49:51) die Punkte aus der Hederauenhalle.

Die Kulisse war prächtig, die Tribüne mit 400 Besuchern mehr als gut besetzt. Beide Teams traten in Bestbesetzung an, BG Hagen dabei in der Starting Five gleich mit vier international erfahrenen Ausländischen Spielern, darunter Ex-Sälzer und Amerikaner Marcus Ligons, die Neuverpflichtungen Thomas Ble (Norwegen) und Philip Perre (GB) sowie der starke Litauer Vytautas Nedzinskas.

Die jungen ACCENT BASKETS hatten natürlich keinen Respekt vor dem Tabellenführer und legten gleich mit 9:4 und 19:12 in der 6. Minute los. Hagen verkürzte aber schnell und führte durch einen bestens aufgelegten Marcus Ligons 29:28 zur Viertelpause.

Dominik Wolf, Bundesliga-Kooperationsspieler der FINKE BASKETS, war an diesem Abend bestens aufgelegt und glich zum 31:31 aus. Salzkotten setzte sich wieder leicht ab (38:34) doch die Gäste schlossen wieder auf und brachten eine knappe 51:49 Führung mit in die Kabine. 3 leicht vergebene Korbleger und eine nicht so tolle Dreierquote kosteten die Sälzer Pausenführung.

Das dritte Viertel (27:22) gehörte den ACCENT BASKETS Salzkotten, alle Akteure punkteten, Rolf Gees sogar zu 100%, aber auch der leicht verletzte, aber dennoch beste Sälzer Scorer Donovan Morris (28 Punkte) brachten eine 76:71 und 76:73 Viertelführung. 5 Minuten vor Spielende brachte Kapitän Daniel Lieneke (15) sein Team zum 86:83 in Führung und die Halle bebte. Bis 160 Sekunden vor Spielende führten die Sälzer, dann ging Hagen erstmals wieder mit 91:90 in Front. Hagen bekam immer wieder die Rebounds und der Litauer Nedzunskas traf ganz cool ins Herz der Sälzer. Hagen baute in den letzten Sekunden die Führung vom 93:91 über das 97:91 bis zum 101:91 Endstand aus und lies nichts mehr anbrennen.
Die jungen und toll kämpfenden 10 Sälzer waren natürlich enttäuscht, mussten sich einem stark spielenden Gast mit erhobenen Hauptes geschlagen geben. Die Zuschauer applaudierten beiden Teams für die sehr unterhaltsame Leistung auf höchstem Niveau.

Salzkotten war dem Titelanwärter ebenbürtig, führte 19 Minuten, Hagen nur 16 Minuten. Die Zweierquote sprach mit 63% auch für die Sälzer. Die Sälzer Dreierquote sprach auch mit 9 von 28 zu 3 von 14 Dreiern (Hagen) für Salzkotten. Die Rebounds, besonders zum Spielende, sprachen mit 41:28 für Hagen.

Ligons und Nedzinskas haben alleine 60 Punkte erzielt und den knappen Hagener Sieg sichergestellt. Hagen hat die beste Leistung aller Gegner in dieser Saison abgeliefert und wird sich die Meisterschaft nur schwer nehmen lassen.

ACCENT BASKETS: Boger (5 Punkte, 1 Dreier), Wolf (14/2), Gees (9), Lieneke (15/2),Heile (3/1), Finke (16/1), Morris (28/2), Michaelis, Michels, Stukenberg (1).

BG Hagen: Shirvan (4), Paulsen (6), Ble (8), Perre (13), Fritze (4), Nedzinskas (29/3), Ioannidis (6), Ligons (31).