Neue Lockerungen im Sport

Liebe Sportfreunde,

endlich können wir auch hier in Hagen ein deutlich entspannteres Infektionsgeschehen mit stark sinkenden Inzidenzwerten erkennen!

Wenn die Werte nun stabil unter 35 bleiben, kann ab Montag, 21.06. der Sportbetrieb “fast wieder im Normalbetrieb” erfolgen.

Das wichtigste zuerst:
– Umkleide und Duschen können – unter Abstandswahrung – wieder genutzt werden!
– Turn- und Sporthallen können wieder genutzt werden!
Hinweis:
Die Karl-Adam-Halle steht wegen der Ratssitzung am 24.06.21 erst ab dem 28.06.21 zur Verfügung. Ebenso bleibt die Halle 1 im Sportzentrum Helfe wegen der Bodensanierung weiterhin bis Ende September gesperrt und wegen der Deckensanierung bleibt auch die Turnhalle der Kampfbahn Boelerheide bis auf weiteres gesperrt.

In der Inzidenzstufe 1 (unter 35) ist demnach die Ausübung von Sport wieder möglich
– mit bis zu 100 Personen auch der Kontaktsport im Freien und in Hallen mit einfacher Rückverfolgbarkeit; selbst auf den Negativtestnachweis kann verzichtet werden, da auch das Land NRW in der Stufe 1 ist,
– in geschlossenen Räumen auch hochintensives Ausdauertraining (insbesondere Indoor-Cycling, HIIT und anaerobes Schwellentraining) mit bis zu 15 Personen mit Negativtestnachweis und Mindestabstand, wenn die Räume vollständig durchlüftet oder mit viruzid wirkenden Luftfiltern ausgestattet sind.

Zuschauer bei Veranstaltungen:
– der Zutritt von Zuschauer*innen zu Sportveranstaltungen ist im Freien unter Beachtung der übrigen Maßnahmen ohne Negativtestnachweis auch mit mehr als 1.000 Personen, höchstens aber einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität möglich,
– der Zutritt von Zuschauer*innen zu Sportveranstaltungen in Innenräumen ist bis zu 1.000 Personen, höchstens aber einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität, möglich mit Negativtestnachweis auf fest zugewiesenen Sitz- oder Stehplätzen, sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit für die Sitz- und Stehplätze und Einhaltung der Vorschriften zum Mindestabstand, wobei bei festen Sitzplätzen eine Besetzung im Schachbrettmuster ausreicht.

Auch wenn damit schon ein Riesenschritt Richtung “Normalität” gegangen werden kann, bitte wir jedoch Alle: Vereins-Verantwortliche, Trainer*innen, Betreuer*innen und Sportler*innen weiterhin um einen achtsamen Umgang miteinander und um Einhaltung der immer noch geltenden allgemeinen Verhaltensregeln.

Viele Grüße,
Ihr Team des Servicezentrum Sport


Stadt Hagen
Der Oberbürgermeister
Servicezentrum Sport